In der Warschauer U-Bahn… bibliothek! Eröffnung noch in diesem Jahr

Einen solchen Ort hat es in der Hauptstadt noch nie gegeben. In der Warschauer U-Bahn wird eine Bibliothek eröffnet! Sie wird unter dem besonderen Namen “Metroteka” funktionieren. Der Ort entsteht auf Initiative der öffentlichen Bezirksbibliothek Targówek, und das Design stammt von Grzegorz Kłoda vom GK-Atelier.

Die Bibliothek wird an der U-Bahn-Station Kondratowicza eröffnet. Die Einrichtung der Bibliothek ist Teil eines weltweiten Trends, Bibliotheken in U-Bahn-Stationen einzurichten. Solche Bibliotheken gibt es bereits in London, New York, Peking und Prag. Warschau wird sich nun dieser Liste anschließen.

Die Einrichtung von Lesesälen an Orten mit hohem Verkehrsaufkommen soll das Lesen von Büchern populärer machen. Vielbeschäftigte Warschauerinnen und Warschauer können sich dann auf dem täglichen Weg zur Schule oder zur Arbeit ein Buch ausleihen. Spontan. Ohne einen Ausflug in die Buchhandlung planen zu müssen. Die Bibliothek wird in einem Raum in der unterirdischen Passage untergebracht sein. Die Inneneinrichtung wurde von dem Architekten Grzegorz Kłoda vom Studio GK-Atelier mit der Unterstützung von Justyna Baran entworfen.

Insgesamt wird die Bibliothek eine Fläche von 145 Quadratmetern haben. Das Innere wird jedoch nicht den traditionellen Bibliotheken mit dicht gestapelten Bücherregalen ähneln.

Als Designer haben wir beschlossen, dass das beste Ausdrucksmittel in Bezug auf die Designsprache die parametrische Technologie ist. Diese Technologie ist im polnischen öffentlichen Raum so innovativ, dass sie praktisch unbekannt ist. Wichtig war für uns auch, den offenen Charakter der Bibliothek, den so genannten Open Space, zu erhalten. Wir haben uns für eine Reihe von architektonischen Maßnahmen entschieden, um den relativ kleinen Raum der Metroteka optisch zu vergrößern “, erklärt Grzegorz Kłoda.

Die Bibliothek wird die Büchersammlung beherbergen, die aus dem Gebäude in der Kondratowicza-Straße 23 ausgelagert wurde. Die Bücher werden in organisch geformten Regalen angeordnet. Das Motiv der natürlichen Welt findet sich auch in anderen Möbelstücken wieder. Gleich am Eingang wurden “Säulen” entworfen, die den Raum wie Bäume harmonisieren. Jedes Regal ist ein organisches Band mit einem einzigartigen, wellenförmigen Muster, das sich über die gesamte Länge des Raumes erstreckt.

Im tieferen Teil der Bibliothek wurde ein Raum geschaffen, der das Gefühl vermittelt, sich in einem Tunnel zu befinden, der aus vertikalen Regalelementen besteht. Die sich verjüngenden Setzstufen führen den Blick direkt in einen Raum, in dem Aktivitäten wie Autorenabende oder Ausstellungen lokaler Künstler stattfinden werden.

Die Einrichtung wird es den Menschen ermöglichen, selbst Bücher auszuleihen. Die Eröffnung ist noch für dieses Jahr geplant.

quelle: GK-Atelier

Lesen Sie auch: Bibliothek | Warschau | Interessante Fakten | Öffentliche Verkehrsmittel | whiteMAD auf Instagram