Fot. poznan.fandom.com, Jan Kaczmarek 22, CC-BY-SA

Jugendstil in Poznań: Mietshaus von Haase und Wagner in der Święty Marcin Straße

Das historische Gebäude von Gustav Haase und Georg Wagner gilt als das herausragendste Beispiel des Posener Jugendstils. Das fünfstöckige Gebäude wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet und rief sofort große Wertschätzung und Bewunderung für die Handwerkskunst seines Architekten Oskar Hoffmann hervor. In seiner Nachbarschaft, im westlichen Abschnitt der Święty-Marcin-Straße, befinden sich weitere repräsentative Mietshäuser, die diesen Ort zu einem der interessantesten und malerischsten der ganzen Stadt machen.

Das Mietshaus wurde 1902 an der Stelle des ein Jahr zuvor abgerissenen einstöckigen Zollamtsgebäudes für Gustav Hasse (Holzhändler, Lehmhändler und Inhaber eines Handelshauses) und Georg Wagner (Herausgeber und Redakteur der liberalen Tageszeitung “Posener Neueste Nachrichten”) errichtet. Die Redaktion dieser Tageszeitung bestand bis 1926, später befand sich hier die Volkslesegesellschaft.

Św. Marcin-Straße in den 1930er Jahren Quelle: Universitätsbibliothek in Poznań

Das Mietshaus wurde von Oskar Hoffmann entworfen – einem der bedeutendsten Architekten des Jugendstils in Poznań. Das untere und das erste Stockwerk des Gebäudes wurden für Handel und Büros genutzt, während das obere Stockwerk für luxuriöse Wohnungen verwendet wurde. Die Dekoration der Fassade ist sehr reichhaltig und vielfältig. Die Details an der Fassade wurden mit großer Sorgfalt gestaltet – wir finden Graffitimotive auf den Tafeln ebenso wie kunstvolle Gesimse, Stuck, dekorative Holzarbeiten oder schmiedeeiserne Gitter an den Balkonen. Von den Details stechen das Schiff, die Lokomotive und die Schreibgeräte unter dem Dachvorsprung hervor. Diese verweisen auf die Berufe der Eigentümer des Gebäudes.

Fot. mamik / fotopolska.eu, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Im Innenhof ist ein Gänsemotiv zu sehen, das mit der Legende des Heiligen Martin in Verbindung gebracht wird. Die Fenster sind von Zierbändern mit floralen Motiven umrahmt. All dies trug zum Prestige des Gebäudes, des Eigentümers und des Designers bei. Das Gebäude blieb im Zweiten Weltkrieg glücklicherweise von schweren Schäden verschont, was man von anderen Gebäuden in der Nähe nicht behaupten kann, die während der Kämpfe um Poznań im Winter 1945, bekannt als Festung Posen, zerstört oder schwer beschädigt wurden. Das Dach des Gebäudes wurde verändert, und unter anderem verschwand die Zierkugel von ihm. Nach einer 1998-1999 durchgeführten Renovierung erlangte das Gebäude einen Teil seiner ursprünglichen Schönheit zurück.

Die Święty Marcin Straße und das Haase-Georg Mietshaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts und heute. Foto: Universitätsbibliothek in Poznań und whiteMAD/Mateusz Markowski

Quelle: poznan.fandom.com, icimss.edu.pl

Siehe auch: Architektur | Fassade | Mietshaus | Jugendstil | Poznan | whiteMAD auf Instagram