Forma 5

SPANISH TOUCH – Spanisches Design in Warschau entdecken

Spanien beeindruckt durch seine wunderschönen Landschaften, seine köstliche Küche und seine zahlreichen Bauwerke von Weltrang. Es sollte aber auch nicht vergessen werden, dass es ein wahres Paradies für alle Liebhaber von Architektur und Design ist. Dank der spanischen Botschaft und der Unterstützung der OKK! PR-Agentur wird es am 19. Juni in Warschau möglich sein, das “Designer-Gesicht” von Gaudís Heimatland kennen zu lernen. An diesem Tag werden wir im Rahmen von “SPANIEN IST IN” den spanischen Designtag unter dem Motto “SPANISH TOUCH” begehen.

Polens erste Ausstellung über spanisches Design und Diskussionen über Architektur finden am 19. Juni im Hotel Barceló Powiśle (43A Wybrzeże Kosciuszkowskie St., Warschau) statt. Spanische Marken wie Alvic, Cosentino, Espattio, Inclass, LZF Lamps, Naturtex, Ramon Soler und Kontakt Simon werden ihre Portfolios vorstellen.

Die inspirierenden Präsentationen führender spanischer Marken werden von Reden besonderer Gäste begleitet. Unter ihnen werden sein: Alberto Veiga (Barozzi Veiga), Autor des spektakulären Projekts der Stettiner Philharmonie, sowie die Architektin Magdalena Federowicz-Boule (Tremend) und die Architektin Marta Wierusz (APA Wojciechowski Architekci). Den Vorsitz führt Marcin Szczelina – Architekturkritiker und Kurator, Experte für den Europäischen Mies van der Rohe-Preis.

An den inhaltlichen Teil schließt sich ein Cocktail an, bei dem die geladenen Gäste Gelegenheit zum Gespräch und zum Erfahrungsaustausch haben werden.

Der Spanish Design Day wird von der spanischen Botschaft in Warschau mit Unterstützung der OKK! PR AGENCY.

Die Organisatoren laden Architekten, Designer, Medien und Liebhaber von gutem Design ein. Freier Eintritt nach vorheriger Anmeldung: spain@okkpr.pl

Besondere Gäste:

Alberto Veiga

Geboren 1973, wuchs er in Santiago de Compostela, Spanien, auf. Er studierte Architektur an der Escuela Técnica Superior de Arquitectura de Navarra. Er lehrte an der Internationalen Universität von Katalonien in Barcelona (2007-2010) und an der La Salle International Unit (2019-2020) und war Gastprofessor am Istituto Universitario di Architettura di Venezia (2014) und an der Escuela Técnica Superior de Arquitectura de Navarra (2021). Parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit war er 2016 Kurator der Arquia Proxima und war Jurymitglied bei vielen großen Wettbewerben, darunter die Spanische Architekturbiennale 2021.

Zusammen mit Fabrizio Barozzi gründete er 2004 das Architekturbüro Barozzi Veiga in Barcelona. Es ist international tätig und führt sowohl öffentliche als auch private Aufträge aus, wobei der Schwerpunkt auf kulturellen, sozialen und Bildungsbauten liegt.

Magdalena Federowicz-Boule

Architektin, Gründerin des Studios Tremend, derzeit Vorstandsvorsitzende und kreative Leiterin des Studios. Sie erwarb ihr Diplom an der Fakultät für Architektur der Technischen Universität Warschau und nahm an einem Forschungsaustausch an der University of Detroit Mercy in den Vereinigten Staaten teil. Sie sammelte Erfahrungen in polnischen und französischen Architekturbüros. Im Jahr 2010 gründete sie ihr eigenes Architekturbüro, Tremend.

Magdalena Federowicz-Boule ist spezialisiert auf Volumen- und Innenarchitekturprojekte, sowohl für kommerzielle als auch für öffentliche Räume. Sie wurde mehrfach in polnischen und internationalen Architekturwettbewerben nominiert und ausgezeichnet. Sie ist u. a. Autorin des Metropolitan-Bahnhofs in Lublin und zahlreicher Hotelinterieurs (Novotel Wrocław Centrum, Ibis Styles Grudziądz, Ibis Styles Budapest City, Royal Tulip Warsaw Apartments). Im Jahr 2024 wurde sie polnische Botschafterin von Saint-Gobain Glass.

Initiatorin und Mitbegründerin des OW SARP Circle Architekci bez Granic (polnischer Zweig von Architecture Sans Frontières), Mitglied des OW SARP Board (seit 2017), Mitglied von ZAIKS und SAW.

Marta Wierusz

Architektin, Innenarchitektin.

Sie ist die verantwortliche Architektin für das Team Innenarchitektur bei APA Wojciechowski Architekci. Sie hat über 20 Jahre Erfahrung in der Architekturbranche. Sie führt prestigeträchtige Projekte für kommerzielle, private und öffentliche Innenräume durch, wie z.B.: Hotels, Einkaufszentren, Büros, Gastronomieeinrichtungen, Wohnungen, Bildungs- und Pflegeeinrichtungen, Ausstellungen.

Sie ist spezialisiert auf nachhaltiges, universelles und integratives Design. Ihr Ziel ist es, das Wissen auf dem Gebiet des Designs zu erweitern und zu fördern, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt und sich auf die psychophysische Gesundheit und das Wohlbefinden der Nutzer auswirkt.

Sie arbeitet mit der Atypika Foundation for Neuroculture zusammen und beschäftigt sich mit Fragen der Neurodiversität. Sie ist Dozentin des Postgraduiertenkurses “Neurodiversität am Arbeitsplatz – Inklusive Rekrutierung und Management” an der SWPS Universität in Warschau und an der Fakultät für Design der School of Form in Warschau. Expertin im Team für Barrierefreiheit und inklusives Design bei der SARP (Vereinigung Polnischer Architekten).

Autorin zahlreicher Fachpublikationen, die in Zeitschriften erschienen sind, wie z. B.: “Zawód: Architekt”, “Architecture Snob”, “Builder” oder “Obiekty”.

quelle: Pressematerialien

Lesen Sie auch: Warschau | Möbel | Ausstellung | Inneneinrichtung | whiteMAD auf Instagram